Herzlich Willkommen!

 

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Gut Rögnitztal GmbH. Diese Plattform soll Ihnen die Möglichkeit bieten, einen Einblick in unser Unternehmen, sowie Informationen über die Bewirtschaftung und Leistungen, die unser Betrieb bietet, zu erhalten. 

 

Seit dem 01. September 1991 besteht das landwirtschaftliche Unternehmen.

2016 feierten wir unser 25-jähriges Jubiläum zusammen mit vielen Gästen, die dazu beigetragen haben bzw. beitragen, dass der Betrieb weiterhin besteht.

 

Die Gut Rögnitztal GmbH beschäftigt 20 Mitarbeiter/-innen. 

Als anerkannter Ausbildungsbetrieb freuen wir uns jederzeit über Bewerbungen, um vor allem auch die jungen Leute für die Landwirtschaft zu begeistern. 

Seit 2012 kooperieren wir ebenfalls mit der Hochschule Neubrandenburg. Diese hat den neuen Studiengang Agrarwirtschaft mit dualem System (Ausbildung und Studium gleichzeitig) ins Leben gerufen. Eine Studentin konnten wir bereits erfolgreich durch diesen Werdegang führen und begleiten. Ein weiterer Student hat im September 2016 die gleiche Laufbahn eingeschlagen und steht nun kurz vor seinem Abschluss.

Pflanzenproduktion

Auf 1.200 ha wird in unserem Unternehmen der Boden bearbeitet, das Korn gesät und die Frucht geerntet. Zu den Kulturen gehören Getreide (Winterweizen, Wintergerste, Winterroggen, Triticale); Raps; Mais und Kartoffeln, Lupine, Erbsen sowie Ackergras und Grünland.

 

QS-zertifizierter Betrieb

(5001-Kartoffelanbau)

 

Das QS-Prüfzeichen steht für die Qualitätssicherung bei frischen Lebensmitteln. Um seine Produkte mit diesem Symbol kennzeichnen zu dürfen, müssen stets strenge Auflagen erfüllt werden, welche in regelmäßigen Abständen von unanbhängigen Prüfern kontrolliert werden. Damit wird die genaue Rückverfolgbarkeit vom Landwirt bis zur Ladentheke der Lebensmittel gewährleistet.

Schweineproduktion

Im Bereich der Schweineproduktion fasst der Betrieb 450 Sauen. Die Ferkel werden teilweise noch als Läufer verkauft, dienen der Reproduktion, werden aber auch in den eigenen Stallanlagen weiter gemästet. Aktuell werden wieder Gebäude saniert. Neue Gruppenbuchten nach den aktuell geltenden Standarts entstehen für die Läufer, Mastschweine und Jungsauen. Ziel ist es, ein geschlossenes System aufzubauen. Das bedeuted, die Tiere verbleiben bis zur Schlachtreife in unseren Ställen.

Jedes Jahr im September findet die Landwirtschaftsmesse MeLa in Mühlengeez bei Güstrow statt. Auf dieser präsentieren wir je eine Läufer- sowie eine Jungsauenkollektion. In diesem Jahr konnten wir mit unseren Tieren die Goldmedaille gewinnen und auch die "Miss MeLa 2019" (beste Jungsau) kommt von der Gut Rögnitztal GmbH.

Auch in der Schweinehaltung gehört der Betrieb dem QS System an. Hier zählen die tiergerechte Haltung, regelmäßige Tierarztbesuche, Hygienekontrollen und verantwortungsbewusster Umgang mit Arzneimitteln zu den wichtigsten Anforderungen. Außerdem dürfen nur Futtermittel von QS-geprüften Herstellern verfüttert und die Tiere auch nur von QS-geprüften Tiertransporteuren verladen und transportiert werden. 

Seit 2020 produzieren wir unser Strohschwein. Mehr Informationen dazu erhalten durch Anklicken des nachstehenden Buttons.

Mutterkuh GmbH

Bei der Mutterkuh GmbH handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der Gut Rögnitztal GmbH. Hierzu zählen 200 Tiere mit eigener Nachzucht. Die Haltung der Rinder sowie die Bewirtschaftung der Flächen (200 ha) erfolgen rein ökologisch. 

Die Gut Rögnitztal GmbH ist von 2015 bis 2020 Teilnehmer der Zuwendung für den Anbau vielfältiger Kulturen im Ackerbau gemäß Nr. 7 der Richtlinien zur Förderung von Agrarumweltmaßnahmen; Runderlass des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz; Az.: II A4 - 62.71.30 vom 29. Oktober 2015. Der jährliche Anbau von mindestens fünf verschiedenen Hauptfruchtarten in Kombination mit dem Anbau von Leguminosen auf der gesamten Ackerfläche des Betriebes wird durch das Unternehmen gewährleistet.

Dabei darf der Anbau der Hauptfrucht 10 % der Ackerfläche nicht unterschreiten und 30 % nicht überschreiten. Außerdem darf der Getreideanteil nicht mehr als 66 % betragen und auf mindestens 10 % der Ackerfläche sind entweder Leguminosen oder aber Gemenge, die Leguminosen enthalten, anzubauen.

Des Weiteren erfüllt die GmbH die Anforderungen des Förderprogramms 502 - Einjährige Blühstreifen und Blühflächen. Seit 2019 wurde die Möglichkeit umgesetzt und der Anteil des Anbaus von 5 ha auf 20 ha erhöht. Vögel, Insekten, Kleintiere und Niederwild finden dabei wichtigen Lebens- und Rückzugsraum, sowie auch neue Nahrungsquellen.

Auflagen und Verpflichtungen des Förderprogramms 511 werden ebenfalls realisiert. Hierbei handelt es sich um die emissionsarme und gewässerschonende Ausbringung von flüssigem Wirtschaftsdünger. Dieser wird direkt in den Boden, oder aber bei Bewuchs (Grünland und mehrjährigen Ackerfutterpflanzen) unter den Bestand eingebracht. Für die Ausbringung und Einarbeitung werden ausschließlich Geräte verwendet, die den allgemeinen und anerkannten Regeln der Technik entsprechen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gut Rögnitztal GmbH